SuchenSearch
DE

Dieser Artikel ist exklusiv für Abonnenten des Conzoom Solutions Newsletter.

Wenn Sie noch kein Abonnent sind, registrieren Sie sich bitte über das untenstehende Formular. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit Link zur Bestätigung. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Anmeldung abzuschließen, damit Sie immer up-to-date bleiben.

Wenn Sie bereits Abonnent des Newsletters sind, reicht es aus, Ihre Identität durch Angabe Ihrer E-Mail-Adresse über das untenstehende Formular zu bestätigen. Eine erneute Bestätigung per E-Mail oder eine doppelte Registrierung für den Newsletter erfolgen nicht.

Jetzt registrieren oder Identität bestätigen!

Gartencenter setzt auf mehr als nur Grün.

Kein Wunder eigentlich, dass Sarah Bronner-Müller, Geschäftsführerin eines großen Gartencenters nahe Freiburg, bei der Christmasworld 2019 eine professionelle POS-Gestaltung und Warenpräsentation gewann – schließlich sind Glücksbringerin Fortuna und Blumengöttin Flora beste Freundinnen. Von den vier Trendwelten entschied sich die Gewinnerin für „essential ceremonies“ und war bei der Umsetzung überrascht, wie gut diese Deko-Ideen auch zur sonnigen Jahreszeit passen. Was der Glücksgriff änderte, erzählt die Jung-Chefin im Interview.

Sarah Bronner-Müller posiert mit ihren Kolleginnen in ihrem Gartencenter.

Liebe Frau Bronner-Müller, wie lief der Aufbau des Trends „essential ceremonies“ in Ihrem Gartencenter?
Zunächst muss ich sagen, die Freude über den Gewinn war groß. Ich glaube, es war mein erster Gewinn überhaupt. Ich tauschte mich im Vorfeld telefonisch und anhand von Fotos mit den Visual Merchandising Expertinnen Stefanie Thierfelder und Julia Nawra aus, sodass diese die Trend-Umsetzung bis ins Detail planen konnten. Parallel kaufte ich passende Dekoartikel wie etwa Kissen, Körbe und Keramik zu. Als sich dann die Expertinnen im Auftrag der Christmasworld bei uns im Haus ans Werk machten, sahen wir gleich, dass uns hier absolute Profis unterstützen. Die beiden hatten eigens Säulen von einem Schreiner anfertigen lassen, deren gebeiztes Holz Baumstämme und Rinde imitiert. Hinzu kamen Banner, die durch Bilder von Gräsern und Bäumen eine ländliche Idylle vermittelten sowie die erdige, warme Farbpalette des Trends aufgriffen. Echte Gräser und Balkonpflanzen aus unserem Sortiment belebten die Präsentation sehr stimmig. Das Ergebnis war eine emotionale und für Kunden bequem zu erkundende Fläche mit Fernwirkung, so wie es auch mein Wunsch gewesen war.

Wie war das Feedback der Kunden?
Positiv. Und das trotz der Herausforderung, das geerdete und daher eher herbstlich anmutende Thema ‚essential ceremonies‘ unserer Hauptsaison – Frühling und Sommer – anzupassen. Gleichwohl passte dieser natürliche Stil bestens zu unserer bereits eingekauften Saisonware, darunter Rostartikel aller Art für Balkon und Terrasse. Bereits beim Aufbau der Trend-Fläche im Kalthaus, den wir auf Instagram dokumentierten, erreichte uns viel Lob und Aufmerksamkeit.

Vor Topfpflanzen lehnt ein rostiges Dekoelement in Form einer Libelle.
Visual-Merchandising-Expertin Julia Nawra inspiziert im Gartencenter ausliegende Dekoelemente in Rost-Optik.

Apropos. Ihr Instagram-Auftritt ist farbenfroh und impulsreich. Warum sind Sie auf dieser „Spielwiese“ aktiv?
Mit unseren wechselnden Erlebniswelten und den wunderschönen Blumen und Grünpflanzen aus unserem Gartencenter ist diese fotostarke Plattform einfach ideal. Wir können hier ganz viele authentische und inspirierende Bilder liefern, was wir inzwischen auch täglich tun. Über Instagram erreichen uns außerdem die meisten Anmeldungen für unsere Workshops, bei denen Kunden in der ‚Naturwerkstatt‘ kreativ werden können. Als Kommunikationskanal ist Instagram für uns enorm wichtig geworden. Und Stichwort ‚Spielwiese‘ – wir haben tatsächlich einen Outdoor-Spielplatz, den wir gerade erweitern. Gartenschuhe und -handschuhe für Kinder und im Sommer Sandkastenspielzeug gehören zum Sortiment. Wir wollen, dass Familien mit Kindern bei uns eine schöne Zeit haben – und so bei einer Gartengestaltung und neuer Deko an uns denken.

Ihr Fazit des Gewinns?
Eines haben wir auf jeden Fall mitgenommen durch den Besuch der Expertinnen: Wir sind in der Warenpräsentation und Dekoration viel offener geworden für den Mix von Materialien, Formen und Haptiken. Ebenso bringen wir mehr Waren aus den verschiedenen Abteilungen zusammen. Das werden wir auch so beibehalten, wo es passt. Bei Büchern und Bildbänden im Kalthaus beispielweise muss man das spezielle Klima dort im Auge behalten.

Vor einem Banner mit der Aufschrift „essential ceremonies“ dekoriert auf einer Leiter stehend die Visual-Merchandising-Expertin Stefanie Thierfelder das Gartencenter.
Drei salbeifarbene Keramiktöpfe beherbergen Ziergräser.

Dürfen wir Sie abschließend fragen, welche weiteren Ideen Sie von der Christmasworld mit nach Hause nehmen konnten?
Die Christmasworld bleibt ein fester Termin im Kalender, dort besuche ich meine Lieferanten und schaue mir deren Neuheiten an. Vor allem aber bin ich dank der Christmasworld Trendkarten bestens informiert.

Privat plane ich für meinen diesjährigen Weihnachtsbaum wieder einen Farbwechsel. Am rosa geschmückten Baum der letzten zwei Jahre habe ich mich sattgesehen. Jetzt hat meine Familie Lust auf den Trend „luminous celebrations“ wie ich ihn auf der Christmasworld erlebt habe. Leuchtende Farben und elegante, dunkle Beerentöne zusammen mit schillernden, glamourösen Oberflächen. Dass dazu sehr gut exotische Pflanzen passen, zeigen wir auch hier in unserer Adventsausstellung, wo wir diesen Trend facettenreich abbilden wollen.

Herzlichen Dank für das Interview!

Sarah Bronner-Müller arrangiert Topfpflanzen in ihrem Gartencenter.

Mehr dazu im Online-Magazin florieren!

Weitere Inspirationen rund um den Trend “essential ceremonies”

Bildnachweis

Eugen Ulmer Verlag, Titelbild: v.l.n.r: Julia Nawra (Expertin für Visuelles Marketing und Dekoration bei Thierfelder-Nawra GbR), Sarah Bronner-Müller (Geschäftsführerin Gartencenter) , Eva Olbrich (Leiterin Christmasworld) und Stefanie Thierfelder (Expertin für Visuelles Marketing und Dekoration bei Thierfelder-Nawra GbR). Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Beitrag teilen

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Besuch dieser Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies und Facebook Pixel zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen